Herzlich willkommen auf unserem Kanal, mein Name ist Simon ich bin der Finanznerd und heute geht es um Xiaomi den breit aufgestellten Technik-Riesen aus China. Doch was macht dieser überhaupt, wie sehen die Zahlen aus, was läuft dort gut und was schlecht und was sagen die Analysten — genau darum geht es in diesem Video. Ganz wichtig, das ist natürlich keine Anlageberatung und jeder sollte sich sein eigenes Bild vor dem Kauf machen , aber wir wollen ein paar Infos liefern. Also abonniere am besten unseren Kanal, damit du in Zukunft keines unserer Videos zu den Themen Steuern Versicherungen und Finanzen mehr verpasst.

Starten wir aber nun mit Xiaomi und der Frage was macht das Unternehmen eigentlich? 

Wie erwähnt ist Xiaomi ein 2010 gegründetes Technologieunternehmen, dass neben Smartphones, welches den größten Bereich dort ausmachen auch Haushaltprodukte, wie Staubroboter, Smart-TVs, Wasserkocher, E-Roller und selbst eine smarte Toilette vertreibt. Ergänzt wird dies durch Engagement im Bereich 5G, mobiles bezahlen, künstlicher Intelligenz und vielem mehr. Man kann es also schon als ein Multitalent in der Technologiebranche bezeichnen. Dabei legen sie besonderen Wert auf die Entwicklung von Software und Technologien, insbesondere was Spracherkennung und die Kommunikation der Geräte untereinander angeht.

unternehmensaufteilung-xiaomi-aktienanalyse

unternehmensaufteilung-xiaomi-aktienanalyse

Sie setzen also nicht zwangsweise auf die reine Hardware, denn dort sind die Margen nicht mehr groß und gibt es mit Apple und Samsung schon sehr starke und erfahrene Konkurrenz, sondern sie versuchen durch technische Entwicklungen in einem Bereich des Unternehmens auch ihre anderen Sparten zu stärken und so Synergie-Effekte zu erzielen und Entwicklungskosten einzusparen Dabei wollen sie Vernetzung der einzelnen Geräte im Haushalt stärken und so Stück für Stück dafür sorgen, dass weltweit immer mehr Geräte von Xiaomi in den Haushalten zu finden sind. Und das zwar nicht direkt mit dem Stempel Premium-Hersteller, sondern lieber als günstiger Innovationstreiber mit gutem Preis-Leistungsverzeichnis. Der Gründer Lei Jun sieht nach eigenen Aussagen auch gar nicht im Produkt- und Hardware-Bereich die Zukunft der Firma sondern in den ergänzenden Dienstleistungen und der Software.

play

Dieses Video bettet externen Inhalt von Youtube ein. Nutzungsbedingungen hier.

Xiaomi weltweit unter den Top 5 Smartphone- Herstellern

Bevor wir uns gleich konkret anschauen, was dort gut und was schlecht läuft und warum Xiaomi sogar etwas vom Handelsstreit zwischen China und den USA profitieren könnte, betrachten wir kurz die Zahlen . Dabei hat das Unternehmen mit 10 -jährigem Firmenbestehen natürlich noch keine wirkliche Historie , kann aber definitiv als am Markt angekommen bezeichnet werden. Seit dem IPO Ende 2018 können auch Privatanleger die Aktie handeln und haben seit dem eine spannende Kursentwicklung gesehen. Die zu Beginn stattfindende Talfahrt mit einem Minus von zunächst fast 40 Prozent innerhalb eines Jahres mit einem Kurseinbruch von knapp 1,6 auf unter 1 konnte nach einem Jahr gestoppt werden und die Aktie stieg bereits vor Corona kräftig auf ihr damaliges Rekord Hoch von 1,62. Corona sorgte dabei nur für einen kurzen aber heftigen Dämpfer zwischen Januar Mitte und März und seit dem kannte die Aktie nur einen Richtung, nämlich Richtung 3,- € pro Anteil. Wie am Markt üblich fand nach dieser beeindruckenden Entwicklung eine Konsolidierung statt und auch das etwas gebremste Wachstum in diesem Jahr sorgte für einen kleinen Stimmungsdämpfer, obwohl die Zahlen wie wir später sehen werden, absolut nicht schlecht sind.

xiaomi-aktienanalyse-chart

xiaomi-aktienanalyse-chart

Anleger die günstig eingestiegen waren, nutzten aber die Chance und nahmen die Gewinne der letzten Monate mit. Aber der Kurs hielt oberhalb der 100- und 200-Tage-Linie ihren Trend und zeigt sich seit dem wieder stabiler am Markt und das in einem gerade für Smartphones noch schweren Umfeld. Insgesamt sind die Zahlen der letzten Jahre aber auf einem sehr guten Weg und schlagen was das Wachstum angeht auch Apple. Obwohl Apple es als bestehender Marktführer natürlich auch schwerer hat hohe Wachstumsraten zu erzielen … Aber die Zahlen bei Xiaomi lassen sich sehen. Seit der Gründung ist der Umsatz geglättet betrachtet um rund 33 Prozent jährlich gestiegen und auch das zweite Quartal war mit einer Umsatzsteigerung von immer noch 3,1 % in der Krise vorhanden. Was aber für viele Anleger noch wichtiger ist, dass gleichzeitig der operative Gewinn um 131,7 % gesteigert werden konnte. Fast man die ersten beiden Quartale zusammen so bleiben noch 8 % Umsatzsteigerung und 30 Gewinnsteigerung. Es geht also auch in den Büchern bei Xiaomi aufwärts. Mittlerweile hat es die Firma unter die Top 5 der weltweiten Smartphone-Hersteller geschafft und in Europa sogar unter die Top 3 hinter den beiden großen. Aber und damit kommen wir auch zu der Frage ….

Was spricht für Xiaomi und was dagegen?

Für Xiaomi spricht, dass Sie es schaffen eben nicht nur abhängig von den Absätzen im Bereich Smartphones zu sein. Dieser Bereich musste nämlich in diesem Jahr wie auch bei den anderen Herstellern etwas nachgeben. Durch das breitere Produktangebot und der dortigen Entwicklung konnte aber der Gesamtkonzern wie erwähnt wachsen und das ist auch für die Zukunft ein sehr positives Signal. Wie bei der Aktienanlage kann auch dort eine breite Basis und Verteilung der Branchen und Geschäftsfelder für mehr langfristige Sicherheit sorgen. Mir persönlich gefällt das an Xiaomi sehr gut, solange sie sich natürlich nicht verzetteln. Aber aktuell profitieren sie von diesem Unternehmensaufbau… und das Internet der Dinge und Web-Dienstleistungen brauchen weiter Entwicklungen, zu denen Xiaomi beitragen und dadurch profitieren kann. Außerdem profitiert die Firma ebenfalls vom Gründer und Geist der Firma Lei Jun. Dieser hält immer noch einen erheblichen Teil der Aktien und hat ein gutes Team aus ehemaligen Motorola und Google-Mitarbeitern um sich aufgebaut. Zudem hat Xiaomi als junges Unternehmen erstaunlich viel eigenes Geld und weist 2019 eine Eigenkapitalquote von 44 % aus und muss wenig Fremdschulden mit sich rumschleppen.

Ein ganz interessanter Punkt wie wir finden gerade als Beimischung im Depot aus Asien, ist die Möglichkeit von Xiaomi vom Handelsstreit ggü der Konkurrenz sogar noch zu profitieren. In China hat man mit Huawei zwar einen sehr starken Gegner, der aber durch den Druck aus den USA als einer der Auslöser des Handelsstreites und durch die geltenden Einschränkungen schon vor großen Herausforderungen steht. Klar auch für Xiaomi wäre ein freier Handel insgesamt besser, aber auch hier profitiert das Unternehmen von der breiten Aufstellung, denn anders als Huawei hat Xiaomi nicht das Problem mit der Beschaffung von Prozessorchips für ihre Geräte, das sie diese bspw. aus Taiwan beziehen. Dazu kommt, dass man die in China eingeschränkten oder sogar gesperrten Dienste von Google bei Android-Geräten mit etwas anderem Namen aber ähnlichen Funktionen einfach selber entwickelt hat und anbietet, wenn auch in anderer Form. Das eigene Betriebssystem kann demnach ein Vorteil aber zukünftig auch ein Nachteil sein. Immer noch dreht sich gerade in Europa und den USA natürlich alles um iOS und Android und viele Kunden scheuen einen Wechsel ihres Betriebssystems, aber wenn Xiaomi dieses weiterhin so gut entwickelt und mit Feature ausstattet werden wohl immer mehr Leute die Scheu verlieren.

Unser Fazit

Auf der Negativ-Seite kann man die kurze Unternehmens-Historie sehen und auch noch das Image, gut und günstig ist bei Smartphones noch Nische, wenn auch wachsend durch Regionen mit geringerem Einkommen und Trend zum Sparen, aber wer stark auf seine Software setzt, muss diese auch stets qualitativ verbessern und stabil halten. Ein Image-Schaden in der jetzigen Phase und die Erfolgsgeschichte könnte schnell vorbei sein, da noch keine Fan-Base wie Apple und Samsung. Außerdem sind die Margen relativ gering in den heutzutage am stärksten vertretenen Segmenten Handy und Geräte, gerade weil Xiaomi ja auch über den Preis versucht in den Markt zu kommen außerdem sind die Spannungen zwischen China und den USA nicht gerade förderlich für die genaue Planbarkeit und die rigorose Führung in Peking bürgt natürlich ein Restrisiko und das eigene Betriebssystem kann Chance aber halt auch Risiko sein

Auf der Positiv-Seite stehen dafür:

  • Starker Gründer und Gesicht des Unternehmens

  • breit aufgestellt

  • Zukunftsmärkte, wie „Internet der Dinge“, mobiles bezahlen und Clouds

  • Hohe Eigenkapitalquote trotz kurzer Historie

  • Stabilisierte Zahlen mit Steigerung des Gewinns und gutem Wachstum trotz Krise

  • Innovations-Wille

Das spiegelt auch die momentane Analysten-Meinung und Erwartung wieder , bei der 27 Buy, 6 Overweight, 5 Hold, 0 Underweight, 2 Sell stehen Aber klar ist auch Aktien werden gehandelt und die Wirtwschaft und Stimmung kann sich drehen. Xiaomi ist also kein Selbstläufer hat aber unterm Strich ein großes Potenzial. Ich werde damit etwas den Amerika-Anteil im Depot verringern und damit etwas beimischen.

Wenn du regelmäßig mehr Informationen zu den Themen “Steuern | Versicherungen | Finanzen” haben möchtest, dann abonniere am besten unseren Youtube-Kanal…viel Spaß dabei und bis zum nächsten Beitrag, dein Finanznerd Simon.

+++++ Die besten Depots 2021 +++++

* ETF-Sieger : https://bit.ly/3j9rKii

* Aktien-Sieger : https://bit.ly/2OkANQv

* Für Einsteiger ab 1 € : https://bit.ly/3eqeV0Q

* Große Auswahl : https://bit.ly/2OgSHne

* Allrounder : https://bit.ly/3gGGkgq

* Für Österreich: https://bit.ly/3eW8m7T

Einige unserer Links sind Affiliate Links. Wenn ihr über diese Links kauft, bekommen wir eine kleine Provision des Anbieters. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten und ihr unterstützt damit unser Projekt. Vielen Dank für euren Support!